Menü

   Was uns bewegt:      Comeback der Inflation?       Bond-Bubble im Anmarsch?     Bargeldverbot?     Negativzinsen?      mit Forum

AnleihenArten von AnleihenInflationsanleihe

Inflationsanleihe | Inflationsindexierte Anleihe | Inflation-Linked-Bond

Was sind Inflationsanleihen oder inflationsindexierte Anleihen?

Definition: Als Inflationsanleihen (auch inflationsindexierte Anleihen) werden verzinsliche Wertpapiere bezeichnet, deren Zins und/oder Rückzahlungsbetrag von der Teuerung (Inflation) abhängig ist.

 

Bedeutung von Inflationsanleihen für den Anleger

Inflationsanleihen dienen dazu, dass der Anleger sein Kapital inflationsgeschützt anlegen kann. Denn wenn bei einer Geldanlage der Ertrag tiefer ausfällt als die Teuerungsrate (Inflation), spricht man von einer negativen Realverzinsung. Mit einer Inflationsanleihe soll der reale Wert des Kapitals erhalten bleiben.

Beispiel Inflation
Angenommen die durchschnittliche Teuerrungsrate pro Jahr beträgt 2% während 10 Jahren. Ihr Kapital von 100'000 Euro liegt auf einem Sparkonto bei 1% Zins. In 10 Jahren ist das Kapital dank Zinsen auf 110'462 EUR gewachsen. Das Preisniveau ist aber um 21.9% gestiegen (jährlich 2%). Ihre 110'462 EUR sind gemessen am Preisniveau vor 10 Jahren noch 90'617 EUR wert (110'462 / 1.219). Ihr Kapital hat also fast 10% an Kaufkraft verloren.

Um sich vor einem Kaufkraftverlust zu schützen, sind Inflationsanleihen geeignet. Sie gleichen den Kaufkraftverlust aus, sodass der reale Wert des Kapitals erhalten bleibt.

Achtung: Bei Deflation (Gegenteil von Inflation, die Preise sinken) ist entsprechend mit Inflationsanleihen kein Geld zu verdienen.

 

Arten von Inflationsanleihen

Inflationsanleihen werden hauptsächlich von Staaten, aber auch von Banken herausgegeben. Es ist zwischen der Zins und der Nennwertvariante zu unterscheiden:

Zinsvariante
Der Nennwert der Anleihe (z.B. 1'000 EUR) bleibt unverändert. Der Zins ist jedoch von der Höhe der Inflationsrate abhängig. Steigt die Inflation, wird die Anleihe höher verzinst und umgekehrt. Weil der Zins so immer mindestens so hoch ist wie die Inflation, bleibt der reale Wert des Kapitals erhalten, da die Realverzinsung positiv ist.

Nennwertvariante
Bei der Nennwertvariante bleibt der Zins der Anleihe unverändert. Dafür ist die Rückzahlung von der Höhe eines Preisindex abhängig. Der Nennwert wird um die Veränderung des Preisindex angepasst.

 

Deutschland:

Inflationsindexierte Bundesanleihen: nach der Nennwertvariante, abhängig vom EU-HICP ex Tobacco (European-Union-Harmonized-Index-of-Consumer-Prices)

 

Grossbritannien

Inflation-linked Gilt (ILG): nach der Nennwertvariante, abhängig vom General Index of Retail Prices (RTI)

 

USA

Treasury inflation-protected security (TIPS): nach der Nennwertvariante, abhängig vom Consumer Price Index (CPI)

U.S. Series I Savings Bond: nach der Zinsvariante, Zins abhängig vom CPI-U

Menü