Menü

   Was uns bewegt:      Comeback der Inflation?       Bond-Bubble im Anmarsch?     Bargeldverbot?     Negativzinsen?      mit Forum

FondsArten von FondsFondsdomizil

Fondsdomizil

Ein Anlagefonds ist eine eigene Rechtspersönlichkeit, die unter der Fondsgesetzgebung eines bestimmten Domizillandes gegründet wird.

Das Fondsdomizil beschreibt, in welchem Land der Fonds aufgesetzt ist.

Es gibt unterschiedliche Plätze, die sich als beliebte Fondsdomizile etabliert haben. Dabei gilt es zwischen Onshore Funds und Offshore Funds zu unterscheiden.

 

Onshore Funds

Onshore Funds (frei übersetzt "Festland-Fonds") sind Anlagefonds, die ihr Domizil in einem Land mit umfassender Fondsgesetzgebung und gutem Anlegerschutz haben.

Als beliebte Onshore-Fondsdomizile in Europa haben sich vor allem Luxemburg und Irland etabliert.

Onshore-Funds werden nicht nur im Fondsdomizil selbst, sondern je nach Zulassung in ganz Europa öffentlich vertrieben.

 

Offshore Funds

Offshore Funds haben das Fondsdomizil in einem Land, das bezüglich Regulierung möglichst viel Freiheit und Steuervorteile bietet.

Als beliebte Offshore-Fondszentren haben sich die Finanzzentren der Karibik (British Virgin Islands, Cayman Islands) etabiert. Sie werden vor allem von Hedgefonds genutzt, die nur privat und nicht öffentlich vertrieben werden.

Menü